Das Einmaleins des Factoring: 6 Probleme die Factoring für Freiberufler und KMUs löst

Im internationalen Vergleich, ist Deutschland auf den letzten Plätzen, was die Selbstständigkeit angeht. Das Eldorado des Selfmade-Man, die USA, gründen Ihren Erfolg sogar zum Großteil auf Kleinunternehmer und Freiberufler – und die wiederum machen die Staaten mit ihrem Ehrgeiz und ihren Ideen zu einem echten Innovations-Hub.

Doch andere Kontinente außen vor gelassen, hinkt Deutschland selbst in Europa hinterher – das liegt an komplizierten Finanzierungsmodellen für kleine Unternehmen, einer schleppenden Gründungskultur für KMUs, Bürokratie und vor allem der Angst vor dem Risiko als Selbstständiger und einem finanziellen Exodus.

Genau bei diesem großen Fragezeichen der finanziellen Sicherheit für Freiberufler setzt das Factoring an. In den USA ist diese Finanzierungsmethode von unechtem zu echtem Factoring und Inhouse Factoring zu Reverse Factoring inzwischen Gang und Gäbe.
Sie haben zwar auch schon davon gehört aber fragen sich eigentlich immer noch was Factoring wirklich ist? Wir kennen das Problem und haben eine Factoring Erklärung für Sie formuliert, kurz und bündig: Factoring ist der Austausch einer unbezahlten Rechnung gegen Geld.

Was ist Factoring

Schön und gut aber Sie möchten doch noch gerne etwas genauer darauf eingehen? Die Factoring Erklärung gibt es natürlich auch in ausführlich!

Das Prinzip des Factoring entstand aus dem Wissen um die Herausforderungen von Freiberuflern und kleineren Unternehmen im Geschäftsalltag und ist wirklich denkbar einfach: Sie bekommen das Geld sofort bezahlt, das Ihre Kunden noch nicht bezahlt haben.

Ein „Middle Man“, der Factor oder auch das Factoring-Unternehmen, fordert das Geld dann entweder direkt von Ihrem Kunden zurück oder Sie überweisen sobald der Kunde zahlt – in beiden Fällen haben Sie den Großteil zu diesem Zeitpunkt bereits auf Ihrem Konto. Der Unterschied zwischen echtem und unechtem Factoring ist im Wesentlichen der Ablauf: denn echtes Factoring übernimmt den ganzen Prozess für Sie, während unechtes Factoring eine Angelegenheit zwischen Ihnen und dem Factor ist.

Verschiedene Situationen erfordern verschiedenes Factoring – sehen Sie dazu auch unsere Infografik am Ende des Beitrags.

Das hört sich gut an, aber ganz sicher sind Sie sich noch nicht, ob Sie Factoring brauchen? In diesem Beitrag haben wir nach Lösungen für die häufigsten Probleme gesucht, die Sie sicher aus Ihrem Arbeitsalltag kennen und fürchten. So können Sie selbst beurteilen, ob Factoring für Ihr Geschäft relevant ist.

Sechs Probleme, die Factoring für Sie löst

Um zu veranschaulichen, wie Factoring Kleinunternehmern und KMUs hilft, zeigen wir Ihnen im Folgenden die verschiedenen Herausforderungen an einem konkreten Beispiel. Nicht vergessen: Dies ist nur ein Exemplar, in einem Meer aus möglichen Szenarien.

Stellen wir uns also einmal vor, Sie produzieren einen Gerätetyp im Technologiebereich. Ihre High-Tech Geräte sind heiß begehrt und Sie verkaufen sie inzwischen an viele Läden des Einzelhandels. Eigentlich haben Sie mal ganz klein angefangen, aber inzwischen ist Ihr Geschäft zu einem mittelständischen Unternehmen mit mehreren Verkäufern ausgewachsen. Natürlich freuen Sie sich darüber, aber mit dem Wachstum kamen auch neue Probleme auf Sie zu.

Problem #1: Verspätete Zahlungen

Auf Ihren Rechnungen ist die Zahlungsfrist von 30 Tagen zwar klar und deutlich ausgewiesen, manche Kunden halten sich aber doch eher an eine 45, 60 oder sogar 90 Tage Frist.

Die Factoring Lösung: Der Factor kann für die Übernahme offener Forderungen sofort aufkommen, damit Sie Ihre eigenen Rechnungen begleichen und das Geld heute noch investieren können – und nicht erst in 90 Tagen.

Problem #2: Die Zeit und Nerven der Buchhaltung

Wahrscheinlich fällt es Ihnen nicht besonders leicht immer den Überblick über Ihre Finanzen zu behalten- schließlich ist das ja nicht Ihr Fachbereich. Sie haben Ihr Geschäft gegründet weil Sie Technik lieben, sonst hätten Sie auch Steuerberater werden können.

Die Factoring Lösung: Im Rahmen des Full Service Factoring bieten einige Factoren Kleinunternehmern und KMUs auf Wunsch an einen Teil der Buchhaltung zu übernehmen. Alles vom Einlösen von Schecks, über die Verwaltung der Bilanzen bis zu dem Speichern detaillierter Transaktionsinformationen ist dann nicht mehr Ihr Problem. Sie können sich voll und ganz auf Ihr Geschäft konzentrieren.

Buchführung ist Ihr ganz persönlicher Albtraum? Unser Blog-Beitrag zur Buchführung für Selbstständige macht den schlaflosen Nächten ein Ende.

Problem #3: Cashflow und Liquiditätsengpass

Die verspätete Zahlung Ihren Kunden führt schnell zu einem Problem, unter dem wohl jeder Freiberufler schon einmal gelitten hat: dem Minus auf Ihrem Konto. Theoretisch haben Sie das Geld ja! Aber eben auch schon bezahlt für 90 Prozent der Materialien, Lieferungen und Leistungen, das Lager, das Büro, den Versand, die Gehälter Ihrer Mitarbeiter.. you name it. Nur die Bezahlung Ihrer Ware lässt auf sich warten.

Die Factoring Lösung: Der Factor gewährt einen “Vorschuss” lange bevor die ausgestellte Rechnung fällig ist und schiebt so kurzfristigen Liquiditätsengpässen den Riegel vor. Ihr Geld kann sofort genutzt werden!

Das alte Lied vom Cashflow? Jeder Unternehmer kennt wohl den unvermeidlichen Teufelskreis, wenn auch nur ein Kunde nicht rechtzeitig zahlt. In unserem Whitepaper erklären wir ausführlich wie es nie wieder zu Engpässen bei Ihrem Cashflow kommt.

So funktioniert stilles Factoring

Im Rahmen des echten, offenen Factoring gibt es spezielle Probleme, die Factoring für Sie lösen kann.

Warum sich trotzdem viele Unternehmer für unechtes, stilles Factoring entscheiden? In erster Linie geht es Freiberuflern um Kundenbeziehung und Diskretion. Echtes Factoring befreit Sie zwar von allen Sorgen, jedoch weiß Ihr Kunde dann Bescheid und muss u.U. mit unschönen Zahlungsaufforderungen und hohen Nachforderungen rechnen. Korrekt oder nicht, es ist gut möglich, dass sich Ihre Partner und Kunden fragen werden, ob Sie bankrott sind, wenn der Factor mit Forderungen auf sie zukommt. Und im Falle eines vertraglich festgelegten Abtretungsverbots ist stilles Factoring für Kleinunternehmer sogar die einzige Möglichkeit.

Still, unecht, offen, echt.. Sie hätten gerne eine Übersicht über Vor- und Nachteile der verschiedenen Arten des Factoring? Hier geht’s entlang!

Problem #4: Kreditwürdigkeit des Kunden

Klar, viele Bestellungen sind erstmal ein gutes Zeichen für den Erfolg Ihres Geschäfts, neue Bestellungen bringen aber immer auch ein bisschen Unwohlsein mit sich. Vielleicht schicken Sie da gerade Geräte im Wert von mehreren tausend Euro an einen Kunden über dessen Zahlungshistorie und Moral Sie nicht allzu viel wissen. Schließlich gibt es Kunden in jeder Form – sympathisch, korrekt, nervig und dann eben auch die, die nicht zahlen..

Die Factoring Lösung: Bei dem Verkauf der Forderung übernimmt der Factor die Due-Diligence, also das Kreditrisiko. Somit können Sie zu 100% darauf vertrauen Ihr Geld zu bekommen.

Ist der Kunde nach der dritten unbezahlten Rechnung eigentlich immer noch König? Mit diesen sechs Kundentypen muss man richtig umzugehen wissen.

Problem #5: Inkassoverfahren

Problem #5: Inkassoverfahren

Seien wir mal ehrlich, keiner spielt gerne den Schuldeneintreiber. Sicher haben auch Ihre Verkäufer Besseres zu tun als unbezahlten Rechnungen hinterher zu telefonieren oder Inkassoverfahren einzuleiten. Zudem ist es schlecht für ihre Kundenbeziehung. Sollten Sie also einen Mitarbeiter, oder einen Arbeitstag, reservieren, nur um die Kunden an ausstehende Rechnungen zu erinnern?

Die Factoring Lösung: Das Factoringunternehmen nimmt KMUs die unangenehme Follow-up Arbeit ab. Und die Kosten hierfür sind in der Kommission inbegriffen.

Problem #6: Forderungsausfälle

Leider ist es doch soweit gekommen und Sie haben unwiederbringlich Geld aufgrund offener Rechnungen verloren, nachdem der Kunde Insolvenz anmelden musste. Die Chancen, dass bei einem Insolvenzverfahren etwas für Sie übrig bleibt stehen schlecht. Gut möglich, dass die Zeit und das Geld, dass Sie in eine Klage stecken müssten mehr sind als Sie jemals zurückbekommen würden. Oder?

Die Factoring Lösung: Im Rahmen des Factoring für Selbstständige und kleine Unternehmen akzeptiert der Factor eine gültige Rechnung, auch wenn der Kunde bankrott ist. Sie bekommen Ihr Geld zurück, wenn der Kunde nachweislich nicht zahlen kann.

Anderer Faktor, andere Konditionen, andere Arten von Factoring

Sie sehen, Factoring hat einfache Antworten parat für die großen Herausforderungen im Geschäftsleben eines Freiberuflers oder KMUs. Und somit wahrscheinlich auch für Sie.
Denken Sie daran, dass, je nach Factor, auch die Konditionen variieren. Die Factoring Varianten sind dabei im Wesentlichen:

  • Factor übernimmt das Risiko
  • Factor behält einen variierenden Prozentsatz ein
  • Factor überweist innerhalb weniger Minuten, Stunden oder Tage
  • Factor bietet echtes Factoring. Das heißt, dass Sie als Unternehmer Ihre Forderung komplett und offiziell an den Factor als Dritten abtreten.
  • Factor bietet unechtes Factoring an. Sie und der Factor bleiben unter sich – und der Kunde außen vor. Das vom Factor erhaltene Geld müssen Sie wieder an ihn zurückzahlen. Der Kunde erfährt nichts von Ihrem Geschäft, hat keine Mahnkosten und keine Verfahren am Hals. Stichwort: Vertrauensverhältnis!
  • Factor bietet einmalige Zahlung oder monatliches ”Abo’
  • Factor mit oder ohne Minimalbetrag

Diese verschiedenen Anforderungen der Factoringunternehmen garantieren eine gewisse Flexibilität. So können Sie sich passgenaue Angebote aussuchen, die für Sie und Ihr Geschäft sinnvoll sind. Denn die Entscheidung der Finanzierung sollte letztendlich derjenige treffen, der das Geschäft am besten kennt – Sie.

Welches Factoring passt am besten zu Ihren Bedürfnissen? Antworten finden Sie auf unserer Infografik!

Vorteile nachteile von Factoring auf einen Blick

Sie interessieren sich für eine Finanzierung ohne viel Hin und Her, Minimalbeiträge und ausgeklügelten Business-Plan? Finiata bietet flexible Finanzierungsrahmen, an Ihre Bedürfnisse angepasst.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *